26. KW: Falsche Behauptungen in der Debatte zur Organspende

Am 26. Juni hat der Deutsche Bundestag in 1. Lesung über die Entscheidungs- und die doppelte Widerspruchslösung zur Organspende debattiert. Unabhängig davon, welche Option man für die bessere hält, wurden 3 Behauptungen aufgestellt, die ich so fachlich nicht stehen lassen kann: Zur angeblichen Unzuverlässigkeit der Hirntoddiagnostik, eine behauptete schlechtere Behandlung von potentiellen Organspendern und den Rat, man könnte die Notwendigkeit des Organersatzes verringern, wenn man mehr Chlorophyll (also Grünzeug) isst.