„Beneluxjahr.NRW 2019“: Landesregierung startet Fotowettbewerb zum grenzüberschreitenden Zusammenleben

„Was uns verbindet – Nordrhein-Westfalen und seine Nachbarn Belgien, Niederlande, Luxemburg“: Unter diesem Motto steht ein offener Fotowettbewerb, den der NRW-Europaminister Dr. Stephan Holthoff-Pförtner nun zum „Beneluxjahr.NRW 2019“ gestartet hat. Nordrhein-Westfalen und die Niederlande teilen sich 395 Grenzkilometer, mit Belgien sind es weitere 99 Kilometer. Jeden Tag pendeln rund 200.000 Menschen über die Grenzen zur Arbeit in ein anderes Beneluxland oder von dort nach Deutschland. Mit gemeinsamen Regierungskonsultationen, Kabinettsitzungen und der ersten deutsch-niederländischen Grenzlandkonferenz im Mai 2019 hat die Landesregierung die enge Zusammenarbeit mit den drei Grenznachbarn zuletzt weiter vertieft.

Der aktuelle NRW.Fotowettbewerb.BENELUX soll die vielfältigen und langjährigen Beziehungen zwischen unserem Bundesland und den Beneluxländern veranschaulichen – in gesellschaftlicher, wirtschaftlicher, touristischer, logistischer, politischer oder kultureller Hinsicht. Bewerbungen für den Wettbewerb sind ab sofort bis zum 13. Oktober 2019 möglich. Aus den eingereichten Bildern wählt eine Jury zehn Fotos zur Prämierung aus. Die Teilnahmebedingungen und weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie auf www.land.nrw/de/fotowettbewerb.

Zum Hintergrund: Beneluxjahr.NRW 2019
2019 findet aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums der Unterzeichnung der privilegierten Partnerschaft zwischen Nordrhein-Westfalen und der Benelux-Union zum ersten Mal in der Landesgeschichte Nordrhein-Westfalens ein Beneluxjahr mit zahlreichen Terminen und Aktivitäten statt. Am 29. Juni ist dazu in Aachen bereits der NRW.Dialog.BENELUX gestartet, die erste von landesweit fünf Dialogveranstaltungen für alle Interessierte zur künftigen Zusammenarbeit mit Belgien, den Niederlanden und Luxemburg.