„SkyCab II“: 2,5 Millionen Euro für Flugtaxi-Entwicklung an der FH Aachen

„Science, not Fiction“ – unter diesem Motto entwickelt die FH Aachen ab sofort mit 11 Partnern ein Flugtaxi-Konzept für die Modellregion NRW/Rhein-Maas-Euregio. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer überreichte dem Verbund am 14. Februar 2020 Förderbescheide über 2,5 Millionen Euro. Bis Dezember 2022 soll das Projekt den Mobilitätsbedarf in der Region analysieren, einen flugfähigen Prototypen bauen und die gesellschaftliche Akzeptanz abfragen. Zu den Partnern aus Aachen zählen die Stadt Aachen und mehrere Unternehmen aus dem Mobilitätssektor.

Schon seit September 2018 engagiert sich Aachen mit den weiteren MAHHL-Städten Maastricht, Hasselt, Heerlen und Lüttich in der grenzübergreifenden „Urban Air Mobility“-Initiative der Europäischen Kommission. Auf der Internetseite des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) stehen weitere Informationen zum Projekt „SkyCab II“ und zur neuen Förderung des Bundes zur Verfügung. Das Vorläufer-Projekt lief von Juli 2019 bis Februar 2020 – ebenfalls unter Führung der FH Aachen und mit einer Bundesförderung in Höhe von 332.000 Euro. Ziel dieses Vorprojektes „SkyCab I“ war es, ein intermodales Mobilitätskonzept für die Pilotregion NRW/Rhein-Maas Euregio sowie ein 3D-gedrucktes Modell zu entwerfen.