Kleine Firma – große Leistung: Smartifizierung eines Evakuierungsstuhls

Mit einem modernen Maschinenpark und motivierten Mitarbeitern setzt die Aachener Maschinenbau-Firma Ph-MECHANIK die ständig steigendenden Anforderungen in der Zerspanungstechnik um. Das Konzept des kleinen Unternehmens besteht darin, das Spektrum der Fertigungspalette kontinuierlich auszubauen und zu modernisieren, um höchsten Ansprüchen nachhaltig zu genügen und die Zusammenarbeit mit Forschungszentren/Instituten zunehmend bedürfnisgerecht zu verzahnen. Außerdem setzt das familiengeführte Unternehmen derzeit intensiv auf die Digitalisierung von Abläufen.

Bei einem Besuch der Ph-MECHANIK im Projektbüro am RWTH-CAMPUS konnte der Aachener Bundestagsabgeordnete Rudolf Henke die konkrete Umsetzung solcher Projekte vor Ort erfahren: Smartifizierung eines Evakuierungsstuhls – in Zusammenarbeit mit Digital in NRW, ein Teil der Förderinitiative „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse“, die vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird.

Im Rahmen des Projekts wurde ein Evakuierungsstuhl mit Sensoren an geeigneten Positionen ausgestattet. Mithilfe dieser Sensoren kann beispielsweise gemessen werden, ob und wie oft ein Evakuierungsstuhl benutzt wurde. Ein zentrales Dashboard visualisiert dabei in Echtzeit die durch die Sensoren erzeugten Daten, sodass diese zukünftig als Informationen für zusätzliche, angepasste Dienstleistungsangebote genutzt werden können. Konkret ist denkbar, dass den Kunden je nach Nutzungsverhalten individualisierte Wartungsmodelle angeboten werden.