ACCorD – Der Korridor für neue Mobilität Aachen

Das automatisierte und vernetzte Fahren gehört zu den großen Themen der Digitalisierung. Ihm wird ein beträchtliches Potenzial zur Steigerung der Verkehrssicherheit und -effizienz sowie gesellschaftlicher Teilhabe zugeschrieben. Allerdings stellt es auch alle daran beteiligten Akteure vor große Herausforderungen.

ACCorD ist ein neues Projekt, das am Institut der Kraftfahrzeuge der RWTH in der Kaiserstadt gestartet wurde. Ziel des Projekts ist es unter Einbindung bestehender Testfelder im Raum Aachen – Düsseldorf eine integrierte Entwicklungsumgebung zu schaffen, um automatisierte Fahrzeuge in Interaktion mit vernetzter Infrastruktur systematisch zu testen und abzusichern.

Während meines Besuchs am Institut hat mir Laurent Klöker, der Verantwortliche für das Projekt, gezeigt, dass dabei Abbildungen vielfältiger Verkehrsszenarien sehr wichtig sind. Deswegen enthält der Korridor einen Autobahnabschnitt, einen urbanen und einen ländlichen Bereich.