Aachen profitiert von KitaPlus

Im Januar 2016 ist das neue Bundesprogramm „KitaPlus: Weil gute Betreuung keine Frage der Uhrzeit ist“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gestartet. Auch in Aachen profitiert die Kindertagesstätte in der Johanniterstraße von dem Programm. Aufgrund der Bundesförderung können die Betreuungszeiten der Kita deutlich erweitert werden. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der Stadt wird so weiter verbessert.

Das Bundesprogramm wird von der Bundesvereinigung der deutschen Arbeitgeberverbände, der Bundesagentur für Arbeit, dem Deutschen Gewerkschaftsbund, dem Deutschen Städte- und Gemeindebund sowie dem Deutschen Städtetag unterstützt. Ziel des Programms ist es, Eltern zu unterstützen, passgenaue und am Bedarf der Familie orientierte Betreuungsangebote in der Umgebung zu finden. Besonders im Fokus des Programms steht die Betreuung der Kinder zu sogenannten „Randzeiten“, am frühen Morgen und späteren Nachmittag. Besonders berufstätige Eltern sehen sich zunehmend mit dem Problem konfrontiert, dass der tatsächliche Betreuungsbedarf für ihre Kinder von den Standardzeiten in Kitas abweicht. Der Anteil der Erwerbstätigen, deren Arbeitszeiten außerhalb der für Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen üblichen Öffnungszeiten liegt, hat sich laut Statistischem Bundesamt im letzten Jahrzehnt konstant erhöht. Vom Bundesprogramm „KitaPlus“ profitieren insbesondere Alleinerziehende und Eltern in Schichtarbeit, Eltern, die sich noch in Ausbildung bzw. im Studium befinden, sowie arbeitsuchende Eltern, für die eine neue Erwerbstätigkeit mit einem Schichtdienst oder Randzeiten verbunden wäre.

Teilnehmende Kitas und Kindertagespflegestellen sollen mit Unterstützung des Bundesprogramms ihre Öffnungszeiten flexibler gestalten. Sie bieten bedarfsgerecht gestaltete Öffnungszeiten an, wie beispielsweise eine Erweiterung der Öffnungszeiten pro Wochentag, die Betreuungsmöglichkeiten am Wochenende und an Feiertagen und Betreuungsangebote, die auch Nachtzeiten umfassen. In Aachen gibt es bisher mit der Kita Kalverbenden, der Kita RoKoKo und dem Eurojugend Hort in der Bendstraße nur drei weitere städtische und freie Kinderbetreuungsangebote, die die Betreuung der Randzeiten abdecken. Mit Hilfe der Bundesförderung der Kindertagesstätte Johanniterstraße kann die große Nachfrage der Eltern durch ein weiteres Angebot zumindest teilweise aufgefangen werden.