Aachener Generationsbrücke in Berlin: Rudolf Henke zu Gast zur Auftaktveranstaltung

Die Generationsbrücke Aachen (mittlerweile Generationsbrücke Deutschland) ist ihre erste Berliner Kooperation mit der John F. Kennedy School und dem Seniorenhaus Arche in Berlin-Zehlendorf eingegangen. Dazu findet heute eine Auftaktveranstaltung der BMW-Stiftung u. a. mit ARD-Tagesthemen-Moderator Tom Buhrow, der Bundesfamilienministerin Kristina Schröder, und dem US-Botschafter Philip D. Murphy in Berlin statt.

"Die Generationsbrücke ist ein bewundernswertes Konzept, das als gutes Beispiel für das Miteinander der Generationen dient", lobt der Aachener Bundestagsabgeordnete Rudolf Henke, der das Aachener Projekt schon länger begleitet und unterstützt.

Unter dem Dach der Generationsbrücke entstehen in den beteiligten Altenpflegeheimen, Kindergärten und Schulen Begegnungen zwischen jungen und älteren Menschen. Das Ziel besteht darin, die Lebensqualität aller Beteiligten zu erhöhen, indem beide Seiten bei gemeinsamen Aktivitäten voneinander lernen und profitieren können. Diese Aktivitäten reichen von Ratespielen über Vorlesen und gemeinsames Singen bis hin zu Rollstuhltanz.

Die Generationsbrücke fungiert als Koordinatorin und Organisatorin dieser Begegnungen, sie stellt den Kontakt zwischen den Altenpflegeheimen, Schulen und Kindergärten her und leitet Orientierungsveranstaltungen, durch die sowohl die Kinder als auch die Pflegeheimbewohner und das -personal auf die Begegnungen vorbereitet werden.

Informationen zur Generationsbrücke Deutschland finden Sie unter: www.generationsbruecke-deutschland.de