Aktuelles aus Aachen

Im November ist die üblich wiederkehrende Entspannung am regionalen Arbeitsmarkt nur leicht zu spüren“, so Gabriele Hilger, Leiterin der Agentur für Arbeit Aachen-Düren. „Der Arbeitsmarkt ist allerdings anhaltend dynamisch. Dies zeigt die große Fluktuation. Knapp 16.500 Personen, 1.200 Personen mehr als im November 2013, beendeten im vergangenen Monatszeitraum ihre Arbeitslosigkeit oder meldeten sich erstmals oder erneut arbeitslos.
 
Im Oktober 2014 traf die Arbeitsplattform Migration der Wohlfahrtsverbände der Städteregion Aachen Rudolf Henke zu einem persönlichen Gespräch, um über die örtliche Situation der Migrationsberatungen zu informieren. Rudolf Henke setzte sich in Berlin für das Anliegen, die Mittel für Migrationsberatungen im neuen Bundeshaushalt zu erhöhen, erfolgreich ein.
 
Im Juli hat Rudolf Henke Aachenerinnen und Aachener zu den "22. Tagen der Begegnung" nach Berlin eingeladen. Birthe Marie Billmeier und Thomas Arnold aus Aachen nahmen die Einladung an und waren vom 5. bis zum 7. November 2014 in Berlin dabei. Hier berichten sie von ihren Eindrücken und Erfahrungen.
 
Familienministerin Ute Schäfer hat in Düsseldorf erstmals den „Engagementpreis NRW“ ausgelobt. Ab sofort können sich Vereine, Stiftungen und Bürgerinitiativen unter dem Schwerpunktthema „Lebendige Nachbarschaften und starke Familien“ bewerben. Bewerbungsschluss ist Mittwoch, der 10. Dezember 2014.
 
Am Abend des 22. Oktobers 2014 war der Bundestagsabgeordnete Rudolf Henke zu Gast auf der Mitgliederversammlung des Förderkreises Tumorzentrum Aachen e.V.
 
Die „Meinung vom Mann vor Ort“ war am Abend des 22. Oktobers in der Domsingschule gefragt. Wie läuft die große Koalition, warum ist die Opposition gegen alles und ist die Alternative für Deutschland (AfD) eine Protestpartei von kurzer Dauer, waren nur einige Fragen die dem Bundestagsabgeordneten Rudolf Henke auf einer Veranstaltung des KKV Aquisgrana gestellt wurden.
 
Zu einem Gespräch mit den Betreuungsvereinen der Städteregion Aachen ist der Aachener Bundestagsabgeordnete Rudolf Henke einer Einladung des Betreuungsvereins der Diakonie Aachen e.V. gefolgt. Das Gespräch fand am 20. Oktober 2014 statt.
 
Die Arbeitslosigkeit ist auch im Monat Oktober weiter rückläufig. Die Quote im Bezirk Aachen-Düren sinkt um 0,2 Prozentpunkte auf 7,9%. Dies ist ein Indiz für den zunehmenden Fachkräftebedarf, der bereits in einigen Branchen deutlich ist. Betriebe sollten daher zukünftig verstärkt in Ausbildung investieren und zusätzlich die Potenziale von Menschen mit Migrationshintergrund, Älteren und Berufsrückkehrerinnen nutzen.
 
Zur Konferenz "Leren met de Buren- Mit dem Nachbarn lernen" vom 20.-21. November 2014 in Aachen lädt die Bezirksregierung und die Region Aachen herzlich ein.
 
Am Vormittag des 15. Septembers besprach der Bundestagsabgeordnete Rudolf Henke bei der AOK Rheinland/Hamburg die Betreuung von Mukoviszidose-Patienten.
 

Seiten