Aktuelles aus Aachen

Bei seinem Besuch beim „Tag der Integration“ im September 2013 in Aachen hat Rudolf Henke von Stefanie Uerlings, der kommunalen Netzwerkkoordinatorin von „KiM- Kinder im Mittelpunkt“, über das Programm des Fachbereiches Kinder, Jugend und Schule erfahren.
 
Anfang März machte sich daher eine Gruppe Aachenerinnen und Aachener auf Einladung unseres Bundestagsabgeordneten Rudolf Henke auf in die Hauptstadt Berlin.
 
Viele Faktoren verändern die Rahmenbedingungen für Industrie, Landwirtschaft und Dienstleistungen. Vor diesem Hintergrund arbeitet das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit an einer Neuauflage des GreenTech-Atlas.
 
In den vergangenen Jahren hat sich Rudolf Henke für einen verbesserten Lärmschutz im Bereich des Driescher Hofs eingesetzt. Doch nicht nur das Gebiet am Driescher Hof zeigt eine größere lärmbelastete Fläche.
 
Zum regelmäßigen Informationsaustausch traf sich Rudolf Henke Anfang Februar mit Jürgen Koch, dem Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Aachen-Düren.
 
Die vierte Ausschreibungsrunde im BKJ-Programm „Künste öffnen Welten“ ist gestartet. Mit Mitteln aus dem Förderprogramm des BMBF „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ unterstützt die BKJ auch in der neuen Ausschreibungsrunde die vielen Ideen lokaler Bündnisse.
 
Auch außerhalb der regelmäßigen Sommertouren besucht Rudolf Henke lokale Unternehmen, Firmen und Vereine, um sich über deren Aufgaben und Arbeit zu informieren. Vergangene Woche führte ihn sein Weg zum RWTH Aachen Gründerzentrum.
 
Mit stadt.land.text lädt die Region Aachen deutschsprachige Autor/innen ein, sich für ein spannendes Projekt zu bewerben.
 
Das Jahr neigt sich dem Ende zu und das Weihnachtsfest steht bevor. Auch 2013 war ein Jahr, das vielfältige Ereignisse und Entwicklungen mit sich brachte.
 
Auch in der 18. Wahlperiode des Deutschen Bundestag gehört Rudolf Henke der Europa-Union an.
 

Seiten