Aktuelles aus Aachen

Im Rahmen der Aktion "Gesundheit wählen", einer Initiative der deutschen Apothekerinnen und Apotheker, besuchte Rudolf Henke die Karls-Apotheke in Aachen.
 
Der Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière besuchte Anfang September die Aachener Lützow-Kaserne um sich ein Bild von den Arbeitsschwerpunkten zu machen.
 
Unter dem Motto "Landwirtschaft heute und morgen" lud der Agrarausschuss der CDU auf den landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Grooten ein.
 
Einer seiner letzten Termine auf der Sommertour führte Rudolf Henke zum Ortsverband der Komba in Aachen.
 
Deutschland hat ein Netz von Notfallvorsorge, Sozialen Diensten und Rettungsdiensten, dass europaweit einmalig ist. Einen Beitrag dazu leistet der Malteser Hilfsdienst Aachen e.V., die Rudolf Henke am im Rahmen seiner Sommertour „50 Tage- 50 Themen“ besuchen durfte.
 
Zum Thema "Eingliederung von Langzeitarbeitslosen" in Aachen hatte die CDU Aachen Dr. Ralf Brauksiepe, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, eingeladen.
 
Der Paritätische in der Städteregion Aachen ist der Dachverband für derzeit 103 Vereine, Initiativen und Selbsthilfegruppen, die mit ihren Angeboten, Diensten und Einrichtungen vielfältige soziale Hilfen für die Menschen vor Ort bereit halten. Rudolf Henke wurde von der Geschäftsführerin, Frau Merete Menze, begrüßt.
 
"Uns ist klar: Nur wenn wir gemeinsam, als gesamte Gesellschaft, anpacken, können wir die zukünftigen Aufgaben meistern. Und nur gemeinsam können wir auch die Chancen nutzen, die sich daraus ergeben."
 
Das Begegnungszentrum der Hörgeschädigten Aachen war der Treffpunkt der nächsten Station seiner Sommertour. Hier treffen sich die Vereine und Gruppen der gehörlosen Menschen sowie die Selbsthilfegruppe der Schwerhörigen zu regelmäßigen Veranstaltungen oder aber auch Einzelpersonen zu einer Tasse Kaffee oder zum Meinungsaustausch.
 
Gleich mehrfach Halt machte Rudolf Henke bei der Caritas. Ende August besuchte er das Referat Pflege der Caritas, geleitet von Herrn Herbert Schaber.
 

Seiten