Aktuelles aus Aachen

Sich gegenseitig zu unterstützen und Hilfe anzubieten, unter Nachbarn oder in einem ganzen Stadtteil, das ist wichtig und wertvoll. Der Brander Bürgerverein hat diese Hilfe in zwei Projekten umgesetzt.
 
Der Arbeitsmarkt zeigt sich in ganz Deutschland in guter Verfassung. Dies zeigt sich auch anhand der Zahlen in der Region Aachen.
 
Zusammen mit meinen Teams aus meinen Büros in Berlin und Aachen habe ich am 30. August den Tagebau Inden der RWE Power AG besichtigt und interessante Eindrücke mitgenommen.
 
In einem Schreiben an die Staatsministerin für Kultur und Medien, Frau Prof. Monika Grütters, setzt sich Rudolf Henke zur Unterstützung des Domkapitels Aachen für die Bewilligung von Bundesmitteln aus dem Denkmalpflegeprogramm für Sanierung und Modernisierung national bedeutsamer Orgeln 2016 ein.
 
Rudolf Henke setzt sich seit vielen Jahren für einen zukunftsfähigen Ausbau der Infrastruktur in der Region Aachen, auch im Bereich der Schienen, ein. Im Sommer besuchte er daher die Euregio Verkehrsschienennetz GmbH aus Stolberg, das einzige privat geführte Eisenbahninfrastruktur-Unternehmen in Deutschland.
 
Liebe Leserin, lieber Leser, meinen Newsletter gibt es jetzt in neuem Gewand! Kurz und knapp möchte ich über meine Aktivitäten, Neuigkeiten und Entwicklungen aus dem Deutschen Bundestag berichten und einen neuen Weg gehen, wie Sie meine politische Arbeit begleiten können.
 
Die Telemedizin an der Uniklinik RWTH Aachen stößt auch bundesweit auf positive Resonanz: Erst Anfang Juli war Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe in Aachen, um sich vor Ort über das Aachener Telemedizin-Zentrum zu informieren. Seine Sommertour führte auch Rudolf Henke zur Uniklinik.
 
Weltwärts ist der seit 2008 durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) geförderte entwicklungspolitische Freiwilligendienst und ein echter Erfolg. Rudolf Henke traf sich deshalb mit aktuellen und ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Aachen, die von ihren Erfahrungen berichteten.
 
Gestern meldete die Deutsche Angestellten Krankenkasse (DAK), dass der Stand der Krankmeldungen in Deutschland im ersten Halbjahr 2016 auf den höchsten Stand seit 20 Jahren gestiegen sei. Im Gespräch beim WDR 5 erläutert Rudolf Henke die Gründe.
 
Hochtechnisiert im Einsatz für die Menschen in Aachen und der Region: Im Ortsverband Aachen leisten 112 Helferinnen und Helfer zwischen 300 und 600 Stunden ehrenamtliche Arbeit im Jahr, um Menschen in Notsituation Hilfe zu bieten. Grund genug für Rudolf Henke, das THW im Rahmen seiner Sommertour zu besuchen.
 

Seiten