Aktuelles aus Berlin

Ich unterstütze #UN_Women und #HeForShe, weil die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in allen Lebensbereichen immer noch nicht selbstverständlich ist und auch wir Männer aufgefordert sind, über unsere Rolle nachzudenken und wie wir dazu beitragen können, Gleichberechtigung Wirklichkeit werden zu lassen. Unterstützen auch Sie die Kampagne!
 
60 Bundestagsabgeordnete der CDU/CSU-Fraktion unterstützen internationalen Aufruf zum aktiven Handeln gegen die weltweite Verfolgung religiöser Minderheiten. Auch Rudolf Henke unterstützt den Aufruf. Lesen Sie hier mehr.
 
Laut Beschluss des Vorstands der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag werden die Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) künftig deutlich verbessert. Beim „Meister-BAföG“ soll der Zuschussanteil zum Basisunterhalt bei Vollzeit von derzeit 44 Prozent auf künftig 50 Prozent steigen. Lesen Sie hier mehr.
 
Ende August besuchte die CDU-Landesgruppe NRW der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel im Bundeskanzleramt anlässlich der Klausurtagung in Berlin.
 
Am Sonntag, den 06. September 2015, traf sich der Koalitionsausschuss von CDU, CSU und SPD um weitere Maßnahmen zum Thema Flüchtlinge zu beschließen. Lesen Sie hier mehr.
 
In der Sitzungswoche von Dienstag, 8. September, bis Freitag, 11. September 2015, berät der Bundestag über den Haushalt für das Jahr 2016. Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble (CDU) wird am Dienstag den Haushaltsentwurf (18/5500) der Regierung vorstellen. Lesen Sie hier mehr.
 
Noch in diesem Jahr zahlt die Bundesregierung Ländern und Kommunen zusätzlich 500 Millionen Euro, um Asylbewerber und Flüchtlinge angemessen aufnehmen und unterbringen zu können. Das hat das Bundeskabinett beschlossen.
 
Die Bilanz kann sich bislang sehen lassen. Bis zur Halbzeitpause sind viele der Vorhaben des Koalitionsvertrages von CDU, CSU und SPD abgehandelt worden. Lesen Sie hier mehr.
 
Die sitzungsfreie Zeit nutzte die Landesgruppe NRW der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag für eine Studienreise in den Süden der Republik.
 
Deutschland als Wachstumsmotor in Europa muss das Land der Inves­titionen und der Innovationen bleiben. Mit einer aktivierenden Mobilitätspolitik investieren wir in die Leistungsfähigkeit unserer Verkehrs­infrastruktur und unserer digitalen Netze und damit in die Wettbe­werbsfähigkeit unserer Volkwirtschaft.
 

Seiten