Aktuelles aus Berlin

Zum 1. März 2014 wurden in deutschen Kitas rund 561.600 Kinder unter drei Jahren betreut, was einem Plus von 11,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht.
 
In dieser Wahlperiode werden wir mit zwei Gesetzen die Pflege deutlich stärken. Wir wissen: Die Zahl der Pflegebedürftigen und Demenzkranken wird weiter ansteigen. Dafür sorgen wir schon heute vor.
 
Das Parlament beschäftigt sich diese Woche mit vielfältigen Themen wie beispielsweise den Plänen zur digitalen Agenda, der deutschen Unterstützung zur Eindämmung der Ebola-Epidemie sowie dem EU-Jahresbericht über Menschenrechte und Demokratie in der Welt. Lesen Sie hier mehr zur Arbeit des Parlamentes in dieser Woche.
 
Aus Syrien und dem Norden Iraks erreichen uns täglich Meldungen von grausamen Taten der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS). Dieser Terror betrifft auch uns in Deutschland, sei es weil von hier verblendete, oftmals junge Menschen in den Djihad ziehen,sei es weil diese mit Kampferfahrung wieder in unser Land zurückkehren.
 
Positionspapier der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion vorgestellt. Lesen Sie hier mehr.
 
Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen hat Anfang der Woche eine umfangreiche Bestandsaufnahme und Risikoanalyse zentraler Rüstungsprojekte der Bundeswehr vorgelegt.
 
Seit längerer Zeit steht Rudolf Henke in gutem Austausch mit dem Vorsitzenden der Kameradschaft Ehemalige, Reservisten und Hinterbliebene (KERH) Region Aachen im Deutschen Bundeswehr Verband, Wilhelm Schäfer. Eine Gruppe der Kameradschaft besuchte Rudolf Henke zum Gespräch Anfang Oktober in Berlin.
 
Das reale Bruttoinlandsprodukt pro Kopf hat sich in den neuen Ländern seit 1991 fast verdoppelt – das Wachstum fällt dabei in diesem Zeitraum in etwa so stark aus wie das in Westdeutschland zur Zeit des Wirtschaftswunders.
 
Von den Änderungen zum BAföG-Gesetz, über das Gesetz zur Änderung des Antiterrordateigesetzes bis zum Antrag der Koalitionsfraktion zum Thema "Moderne Netze für ein modernes Land - Schnelles Internet für alle" behandelt das Parlament diese Woche vielfältige Themen. Lesen Sie hier mehr.
 
Sterben, die Angst vor dem Sterben, die Angst vor Schmerzen und Kontrollverlust - alles, was die letzte Phase des Lebens betrifft, bewegt die Menschen zutiefst. Weil aber immer mehr Organisationen aufkommen, die mit den Ängsten der Menschen ihr Geschäft machen, wird sich der Bundestag in den nächsten Monaten intensiv mit der Regelung von Sterbehilfe befassen.
 

Seiten