Arbeitsmarktreport Juni 2014

Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Aachen-Dürener Arbeitsagentur sank auch im Monat Juni weiter und lag aktuell um knapp 400 Personen (-376) unter dem Niveau des Vormonats. Seit Ende Januar ist die Arbeitslosigkeit kontinuierlich um insgesamt gut 1.800 Personen (-1.816) zurückgegangen.

Ende Juni waren insgesamt 45.437 Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Aachen-Düren arbeitslos. Damit lag die Zahl arbeitsloser Menschen um 575 (+1,3 Prozent) über der vom Juni des vergangenen Jahres.

„Die starken Bewegungen am Arbeitsmarkt spiegeln sich in rund 100.000 Menschen wider, die seit Jahresbeginn ihre Arbeitslosigkeit beendeten oder sich erstmals oder erneut arbeitslos meldeten. Ich gehe davon aus, dass die Wirtschaft auch in der zweiten Jahreshälfte an Fahrt gewinnt und sich die Arbeitslosigkeit im Herbst weiter reduziert, denn die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften steigt an. Zunächst aber ist wegen der Hauptferienzeit in den Monaten Juli und August mit einem Anstieg der Arbeitslosigkeit zu rechnen“, so Hilger.

Arbeitslosigkeit in der Arbeitslosenversicherung (SGB III) und in der Grundsicherung (SGB II)

Im Monat Juni gab es im Bereich der Arbeitslosenversicherung gegenüber dem Vormonat einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit. 12.708 Personen (-240 oder -1,9 Prozent) waren zum Monatsende arbeitslos gemeldet (+13 oder +0,1 Prozent mehr als im Juni 2013).

Die Arbeitslosigkeit im Bereich der Grundsicherung sank im Monat Juni ebenfalls und lag um 136 Personen oder 0,4 Prozent unter dem Niveau des Vormonats. 32.729 Personen waren im Juni arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vorjahresmonat stieg die Zahl um 562 (+1,7 Prozent).

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.arbeitsagentur.de.