Breitbandausbau muss vorangetrieben werden

Besuch bei der Firma Hemovent - und wieder konnte sich Rudolf Henke von der großen Innovationskraft von Aachener Unternehmen überzeugen. Gleichzeitig konnte er sich ein Bild über die Chancen und Herausforderungen von mittelständischen Unternehmen am Standort Aachen machen.

Die Firma entwickelte einen Reinraum, der wie ein Zelt aufgeblasen wird und dadurch energiesparend, kostengünstig und flexibel ist.

Bei einem anschließenden Gespräch nahmen mehrere Unternehmer aus Aachen teil, die am gleichen Standort in der Rottstraße angesiedelt sind: Herrn Dr.-Ing. Oliver Marseille, CTO der hemovent GmbH,  Dipl.-Ing. Jens Hutzenlaub, Geschäftsführer der mecora Medizintechnik GmbH, Tobias Kellert, Geschäftsführer der TKF Ruhestandsplaner sowie Markus Baumeister, Geschäftsführer der Akustik Sander GmbH.

Eine Sorge eint die Unternehmer, auch wenn ihre Unternehmen in unterschiedlichen Bereichen tätig sind: Zahlreiche mittelständischen Unternehmen sind nach wie vor mit einer Breitbandanbindung ausgestattet, die den Ansprüchen nicht gerecht werden kann. Wenn ein Unternehmer erst nach Hause fahren muss, um wichtige Dokumente zu verschicken, dann muss etwas getan werden.

Rudolf Henke setzt sich für einen Ausbau der Glasfaserleitungen in Aachen ein, um Aachens Attraktivität für die Ansiedlung neuer Unternehmen und die Entwicklung der Wirtschaft zu fördern.


 

Das steht dazu im Wahlprogramm der CDU

Flächendeckender Zugang zu schnellstmöglichem Transport von Daten durch modernste und sichere technische Infrastruktur ist die entscheidende Voraussetzung für Erfolg im Zeitalter der Digitalisierung. Bis 2018 wird in Deutschland die Breitbandversorgung flächendeckend ausgebaut. Jetzt gehen wir weiter:

- Wir schaffen die „Gigabit-Gesellschaft“. Deutschland soll das Land sein, in dem Daten in Echtzeit überall und für alle verfügbar sind. In Stadt und Land, in Ost und West. Für alle absehbaren Anwendungen: Für das Internet der Dinge, im Verkehrsbereich, in der Medizin, in der Kommunikation.

- Hierzu werden wir den flächendeckenden Ausbau von modernsten Glasfasernetzen vorantreiben und bis 2025 realisieren. Deutschland und Europa müssen Leitmarkt für den neuen 5G-Mobilfunk werden. Diese neue Mobilfunkgeneration ermöglicht Datenübertragung in Echtzeit. 5G wird damit die Schlüsseltechnologie der digitalen Transformation.

- Wir schaffen die Voraussetzungen für den Ausbau bereits bis 2020 und werden ihn bis 2025 zum Abschluss bringen. Dazu schaffen wir ein investitionsförderndes Umfeld und treiben den Glasfaserausbau zur Anbindung von 5G-Basisstationen voran. Die notwendigen Funkfrequenzen werden wir rasch festlegen und bereitstellen. Bei der Vergabe der Mobilfunkfrequenzen für 5G wollen wir die Ersten sein. Erlöse daraus werden wir in den Glasfaserausbau investieren.