Förderprojekt des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend - zwei Aachener Institutionen ausgewählt

Unter dem Motto „Anlaufstellen für ältere Menschen“ wurden im Rahmen eines Förderprojektes des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bundesweit Institutionen gesucht, deren Arbeit ältere Menschen bei der Bewältigung ihres selbstgeführten Alltags unterstützt.

„ Die Bundesregierung will den Menschen in unserem Land so lange wie möglich ein selbstbestimmtes Leben im gewohnten Umfeld zu ermöglichen“, so Rudolf Henke, Bundestagsabgeordneter aus Aachen.  „Um dies zu erreichen, bedarf es einer Vielzahl verschiedener Institutionen, deren Arbeit dieses Ziel unterstützt und an die ältere Bürger sich wenden können, wenn sie einmal nicht weiter wissen. Es gilt, bereits bestehende Angebote zu fördern und den Aufbau neuer Projekte zu unterstützen.  Ich freue mich sehr, dass mit dem  Malteser-Hilfsdienst und der  Arbeiterwohlfahrt  in meinem Wahlkreis  zwei  Einrichtungen  ausgewählt wurden, die für die Senioren in unserer Region eine große Hilfe darstellen.“ 

Insgesamt erhalten die beiden Aachener Institutionen für ihre Tätigkeit  in der Seniorenberatung und -begegnung Fördergelder in Höhe von rund 50.000,- Euro vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.