Arbeitslosigkeit erreicht Jahrestiefstand in Region Aachen

Mit Blick auf die letzten 10 Jahre hat eine deutliche Zahl von Menschen in der Region Aachen vom Abbau der Arbeitslosigkeit profitiert.

Im November 2016 sind insgesamt 20.014 Menschen weniger arbeitslos als im November 2006 (59.224 Personen) - die Arbeitslosenquote hat sich im gleichen Zeitraum von 11,3 auf 7,0 Prozent reduziert.

Der regionale Arbeitsmarkt ist damit in guter Verfassung. Die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Arbeitsagentur Aachen-Düren ging im November um 329 Personen zurück. Im Jahresvergleich November 2015 – 2016 sank die Arbeitslosigkeit in der Region Aachen um gut 1.700 Personen. Dieses gute Ergebnis in der Region Aachen wird begleitet durch eine deutliche Verringerung der Langzeitarbeitslosigkeit um knapp 900 Menschen. Auch in der Grundsicherung ging die Zahl der arbeitslos gemeldeten Menschen gegenüber dem Vormonat zurück. 17.003 Personen (-95 oder -0,6 Prozent) waren Ende November arbeitslos. Im Vergleich zum November 2015 waren 1.226 Personen weniger arbeitslos (-6,7 Prozent).

Gründe für die positive Entwicklung des Arbeitsmarktes sind die Belebung des Arbeitsmarktes im Herbst und das beginnende Weihnachtsgeschäft. Ein deutlicher Abbau der Arbeitslosigkeit fand im November auch wieder bei den jüngeren Menschen unter 25 Jahren statt: Viele haben jetzt mit einer Ausbildung angefangen, ein Studium begonnen oder sind als Absolventen einer dualen Berufsausbildung im Zuge der Herbstbelebung in Arbeit gekommen.