Ein Marshallplan mit Afrika- Was sind Ihre Ideen?

Die Bundesregierung hat die Partnerschaft mit Afrika zu einem Schwerpunkt der deutschen G20-Präsidentschaft in diesem Jahr erklärt. Als Grundlage für die Zusammenarbeit sollen die „Eckpunkte eines Marshallplans mit Afrika“ dienen.

Am 5. Juni 1947 präsentierte der damalige US-Außenminister, George C. Marshall, seine Vorstellungen vom Wiederaufbau in Europa. Im Herbst 1948 kamen die ersten Waren des "European Recovery Programs" in Europa an. Insgesamt lieferten die USA bis 1952 Waren im Wert von etwa 15 Milliarden US-Dollar nach Europa, die den Wiederaufbau von Europa erst möglich machten.

Auch heute ist der Begriff „Marshallplan“ mit Unterstützungsprogrammen verknüpft. Wie Deutschland damals Hilfe erhalten hat, so ist es unsere Verantwortung, unsere Partner, wie den Nachbarkontinent Afrika, heute zu unterstützen.

Die Zukunft von Afrika ist stark mit unserer Zukunft verknüpft. Bis 2050 wird sich die Bevölkerung Afrikas verdoppeln. Dadurch entstehen Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen. Dazu gehört, Arbeitsplätze für die afrikanische Jugend zu schaffen, die Rechte der Frauen zu stärken, die Ernährung der Menschen in Afrika sicherzustellen und eine nachhaltige Energieversorgung aufzubauen.

Die Bundesregierung hat die Partnerschaft mit Afrika zu einem Schwerpunkt der deutschen G20-Präsidentschaft in diesem Jahr erklärt. Als Grundlage für die Zusammenarbeit sollen die „Eckpunkte eines Marshallplans mit Afrika“ dienen. Die Eckpunkte für einen Marshallplan mit Afrika hat das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in den vergangenen Monaten entwickelt. Jetzt braucht es Ihre Hilfe.

Unsere afrikanischen Partner, Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik sowie alle interessierten Bürger sind eingeladen, die Vorschläge und Lösungsansätze zu kommentieren und weiterzuentwickeln. Denn der Plan ist dynamisch. Es gibt nicht EINE Lösung, EINEN Weg, EINEN Plan, um auf die Herausforderungen des afrikanischen Kontinents zu reagieren.

Nutzen Sie die Chance, Ihre Ideen in den Plan einfließen zu lassen. Am Dialog können Sie sich unter http://www.bmz.de/de/laender_regionen/marshallplan_mit_afrika/ beteiligen, per Mail an marshallplan@bmz.bund.de oder auf dem Postweg an:

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ)

Stichwort: Marshallplan mit Afrika

Stresemannstraße 94

10963 Berlin