RWTH Projekt erhält Förderung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung

Das Projekt "Validierung des Innovationspotenzials von piezoelektrischen Sensorfasern" der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen (RWTH) wurde im April 2013 in die Fördermaßnahme "Validierung des Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung VIP" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung aufgenommen.

Das Bundesministerium legt in der Hightech-Strategie 2020 einen Schwerpunkt in die Stärkung der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft. Das Ziel der Förderung ist, Ergebnisse der öffentlichen Grundlagenforschung hinsichtlich der technischen Machbarkeit und des wirtschaftlichen Potenzials zu überprüfen und in Richtung Anwendung weiterzuentwickeln. Damit sollen Lücken zwischen der akademischen Forschung und der wirtschaftlichen Anwendung geschlossen und der Innovationsstandort Deutschland durch neue Impulse weiter ertüchtigt werden.

Die Fördermaßnahme "VIP" findet bei den Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Deutschland hohen Anklang. Nur die besten Projektvorschläge werden von einem interdisziplinär besetzten, hochrangigen Gutachterkreis für eine Förderung empfohlen.