Rudolf Henke im Gespräch mit Mukoviszidose e.V.

Im Rahmen seiner Sommertour „50 Tage- 50 Themen“ besucht Rudolf Henke viele Vereine und Einrichtungen. Rudolf Henke traf sich mit dem Vorstand der Mukoviszidose e.V. Aachen und einer Patientin.

Im Rahmen seiner Sommertour „50 Tage- 50 Themen“ besucht Rudolf Henke viele Vereine und Einrichtungen. Rudolf Henke traf sich mit dem Vorstand der Mukoviszidose e.V.  Aachen und einer Patientin.

Die Mukoviszidose e.V. Aachen unterstützt die Mukoviszidose Patienten, um die Therapie und damit auch die Lebensqualität der Betroffenen zu fördern. Durch Frühverrentung und teure Therapien geraten viele Patienten auch in finanzielle Not. Hier greift Mukoviszidose e.V. den Patienten unter die Arme. Schirmherrin des Vereins ist die Europaparlamentsabgeordnete Sabine Verheyen MdEP.

Mukoviszidose ist die häufigste vererbbare Stoffwechselkrankheit unserer Bevölkerung. Kinder werden mit dieser Krankheit geboren. Viele von Ihnen leiden von Geburt an unter Fieberschüben, Husten, chronischer Lungenentzündung und Atemnot. Bei Mukoviszidose sind vor allem Lunge und Bauchspeicheldrüse von zähem Schleim verstopft. Die Folge ist eine chronische Lungenentzündung und Gewebeumbildung.

Bei seinem Treffen mit der Mukoviszidose e.V. sprach Rudolf Henke mit Herbert Lange, dem 1. Vorsitzenden der Mukoviszidose e.V., Frau Dr. Hildtrud Döhmen- Benning, der 2. Vorsitzenden, Frau Stephanie Friedrichs, Beisitzerin des Vereins, sowie Frau Britta Lange, Tochter von Herbert Lange und Mukoviszidose Patientin.

Rudolf Henke sprach mit Mukoviszidose e.V. über viele Probleme, die besonders Mukoviszidose Patienten betreffen. Zum einen schilderte Frau Dr. Döhmen- Benning die Problematik, dass es zu wenige REHA- Zentren und REHA-Plätze für Patienten gebe. Auch die Problematik bezüglich Zuzahlungen und Kostenübernahmen von benötigten Medikamenten für Mukoviszidose Patienten wurde intensiv besprochen.

Für Rudolf Henke ist das Thema von Mukoviszidose Patienten bezüglich aktueller Forschungen und Zustände sehr wichtig. Als gelernter Arzt und Mitglied im Gesundheitsausschusses des Deutschen Bundestages erkundigt sich Rudolf Henke sehr über medizinische Fortschritte, Probleme und Verbesserungen von Patienten, Vereine und den Krankheiten.

Rudolf Henke bedankt sich sehr für den informativen Nachmittag und ganz besonders beim Verein Mukoviszidose Aachen e.V. für deren großes Engagement.