Rudolf Henke liest vor

Im Rahmen des 10. Bundesweiten Vorlesetag liest Rudolf Henke am 02. Dezember 2013 unter dem Motto "Lesen braucht Vorbilder" Kindern in der Grundschule Driescher Hof vor.

Der 10. Bundesweite Vorlesetag, eine Initiative der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn, macht aus ganz Deutschland  ein  Vorleseland. Zum Jubiläum stellt  er einen neuen  Teilnahmerekord auf:  80.000 ehrenamtliche Vorleserinnen und Vorleser haben sich  angemeldet. In Schulen, Kindergärten, Bibliotheken, Redaktionsräumen, sogar in Zügen und  in der Fußgängerzone lesen sie aus ihren Lieblingsgeschichten vor.

Auch Rudolf Henke beteiligt sich erneut an der Aktion und wird am 02. Dezember 2013 in der Grundschule Driescher Hof Schülerinnen und Schülern aus seinem Lieblingskinderbuch vorlesen. In den vergangenen Jahren hat er bereits Kindern in der Grundschule Michaelsberg und der Domsingschule vorgelesen.

„Wir Erwachsene können gar nicht früh genug damit beginnen, uns bewusst die Zeit zu nehmen, Kindern vorzulesen. Leider gerät in unserer schnelllebigen und multimedial geprägten Gesellschaft das bewusste Vorlesen immer stärker in den Hintergrund, in manchen Haushalten existieren gar überhaupt keine Bücher mehr, die bei unseren Kindern die Neugierde auf die Welt des Lesens wecken und Ihnen den unendlich breiten Kosmos des Wissens eröffnen. Das bewusste Vorlesen durch Eltern, Großeltern, Geschwister oder Freunde schafft einen Zugang zum Wissen, der sich mit modernen Medien in dieser Form nicht vermitteln lässt“, so Rudolf Henke zu seiner Motivation, sich erneut an der Aktion zu beteiligen.