Aktuelle Informationen zum Mittelstand

Über 99 % aller Unternehmen in Deutschland sind Mittelständler. Sie bilden das Rückgrat der Wirtschaft in den alten und neuen Bundesländern. Gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, hat das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn eine aktuelle Übersicht der Lage, Entwicklung und Probleme erfasst.

Der Mittelstand im Überblick

Rund 3,65 Millionen Unternehmen gehören zum deutschen Mittelstand- das sind 99,6 Prozent aller Unternehmen der Privatwirtschaft.

Der Umsatz des deutschen Mittelstands liegt bei rund 2,128 Billionen Euro- das sind 35,9 Prozent des gesamten Umsatzes deutscher Unternehmen. In den neuen Bundesländern (ohne Berlin) liegt der Umsatzanteil der kleinen und mittleren Unternehmen sogar bei 67,1 Prozent.

In den kleinen und mittleren Unternehmen arbeiten etwa 15,71 Millionen Mitarbeiter- das sind 59,4 Prozent aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigen.

In Betrieben mit weniger als 500 sozialversicherungspflichtigen Mitarbeitern sind 83,2 Prozent aller Auszubildenden beschäftigt.

Aus der aktuellen Forschung

Unternehmensgründungen in den FuE- und wissensintensiven Teilbereichen des Prodzierenden Gewerbes sind besonders erfolgreich- sie erzielen hohe Umsätze und schaffen überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze.

Familienunternehmen sind genauso innovativ wie managergeführte Unternehmen. Kleine inhabergeleitete Unternehmen weisen sogar eine höhere Inovationstätigkeit auf. Der Grund: Die entscheidungsgewalt liegt in einer Hand, so dass schnelle, unbürokratische und effiziente Entscheidungen möglich sind. 

Jedes zweite Kleinunternehmen (mit einem Jahresumsatz von 2 bis 10 Millionen Euro) ist auf Auslandsmärkten aktiv. Dies trägt maßgeblich zum Umsatz und zum Wachstum dieser Unternehmen bei.

Aktuelle Zahlen

Die Anzahl der gewerblichen Existenzgründungen in Deutschland ist im Jahre 2013 um rund 4,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken, die der Liquidationen um rund 3,9 Prozent.

Die Anzahl der Selbständigen hat sich seit 1991 kontinuerlich erhöht: 2012 lag sie bei 4,4 Millionen (1991: 3 Millionen). Diese ist zum einen auf den Strukturwandel von der Industrie- zur Dienstleistungsgesellschaft zurückzuführen, zum anderen auch auf die stärkere Tätigkeit von Frauen. 57,1 Prozent aller Selbständigen beschäftigen jedoch keine Mitarbeiter (Solo- Selbständige).

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn unter: www.ifm-bonn.org