Dr. Ralf Brauksiepe besucht die Lützow-Kaserne

Auf Einladung von Rudolf Henke hat der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium der Verteidigung, Dr. Ralf Brauksiepe, Mitte Juni die Lützow-Kaserne besucht.

Rudolf Henke informiert sich regelmäßig über die Arbeit und Situation in der Lützow-Kasene und war deshalb besonders erfreut, dass der Parlamentarische Staatssekretär, Dr. Ralf Brauksiepe, früh in der laufenden Legislaturperiode den Weg nach Aachen gefunden hat, um sich einen Überblick über die Arbeit zu machen. 

Begrüßt wurden Rudolf Henke und Dr. Ralf Brauksiepe von Michael Hochwart, Brigadegeneral und Schulkommandeur der Technischen Schule Landsysteme und Fachschule des Heeres für Technik sowie General der Heereslogistik, sowie den Leitern des Schulstabes, dem Bereich Lehre und Ausbildung und dem Leiter des Bereiches Technisch-Logistische Einsatzprüfung. 

Nach einem allgemeinem Vortrag zur Situation und Entwicklung der Technischen Schule Landsysteme erfolgte eine praktische Darstellung im Bereich Technisch-logistische Einsatzprüfung. Darüber hinaus erhielten die Anwesenden einen Einblick in den Bereich Lehre und Ausbildung und erfuhren am Beispiel Fernausbildung, welche modernen Methoden die Bundeswehr zur Ausbildung im Bereich Landsyssteme anwendet. Die Fachschule des Heeres für Technik (FSHT) ist ausschließlich auf dem Gebiet der zivilberuflichen Aus-und Fortbildung tätig. Sie hat den Auftrag, den Führernachwuchs in der Materialerhaltung, entsprechend ziviler Standards, staatlich anerkannt zu qualifizieren. Die angebotonen Ausbildungsgänge umfassen u.a. die Ausbildung zum staatlich geprüftten Techniker, das Grund-und Vorpraktikum für ingenieurswissenschaftliche Studiengänge und die integrative Meisterausbildung in verschiedenen Fachrichtungen.  

Dr. Ralf Brauksiepe zeigte sich beim Abschlussgespräch erfreut über die Ausbildungsmethoden und Ausstattung der Bundeswehr im Bereich Lehre und Ausbildung.