Eckpunktepapier zur Tierwohlinitiative

Unser Land hat eine leistungsstarke und wettbewerbsfähige Land- und Ernährungswirtschaft, die im internationalen Vergleich hohe Tierschutzstandards erfüllt. Dennoch stellen Fragen der artgerechten Tierhaltung von Nutztieren eine wichtige in der Gesellschaft diskutierte Thematik dar.

Daraus resultiert eine hohe Erwartungshaltung gegenüber Wirtschaft und Politik, die mit den Fakten von Tierhaltung und Ernährungswirtschaft abgeglichen werden muss. 

Fragen die bestehen bleiben, müssen beantwortet werden.

Der Koalitionsvertrag von Union und SPD misst dem Tierwohl mehr Bedeutung zu. Auf dieser Grundlage starte ich meine Initiative "Eine Frage der Haltung- Neue Wege für mehr Tierwohl". Ich will in den nächsten Jahren deutliche Verbesserungen im Tierwohl erreicht haben. In diesem Sinne brauchen wir vor allem eine ökonomisch tragfähige Lösung für mehr Tierwohl im Bereich der Nutztierhaltung, die bis zum Teller der Verbraucher reicht. Dazu bedarf es der Koordinierung, des Anstoßes und in letzter Konsequenz auch der Rechtsetzung auf Bundesebene- ausgehend vom Prinzip der verbindlichen Freiwilligkeit.

Quelle: Foto von Tobias Koch