Für Interessierte: Jahrestagung der Bundesdrogenbeauftragten in Erlangen 2014

„NEIN zu Tabak und Alkohol in der Schwangerschaft“ lautet das Motto der diesjährigen Jahrestagung der Bundesdrogenbeauftragten. In vielfältigen Workshops und Vorträgen wird über die Gefahren des Konsums von Alkohol und Tabak während der Schwangerschaft informiert.

Trotz der bekannten Gefahren nehmen in Deutschland zahlreiche Frauen im Verlauf der Schwangerschaft Alkohol zu sich und schädigen damit die körperliche Entwicklung des ungeborenen Kindes nachhaltig. Die fatalen Konsequenzen dieses gefährlichen Konsums können sowohl anhand von Früh- und Fehlgeburten, als auch durch Entwicklungsdefizite oder irreparable Behinderungen des Kindes zutage treten.
 

„Jedes Jahr kommen viel zu viele Kinder mit vielfältigen geistigen und körperlichen Schädigungen zur Welt, weil ihre Mütter während der Schwangerschaft Alkohol getrunken haben. In Deutschland sind es jedes Jahr etwa 10.000. Mehr als 2.000 Neugeborene pro Jahr leiden unter dem Fetalen Alkoholsyndrom (FAS), einer besonders schwerwiegenden Schädigung. Deshalb kann es nur eine klare Botschaft geben: Alkohol in der Schwangerschaft muss tabu sein,“ so der Appell der Bundesdrogenbeauftragten Marlene Mortler.

Obwohl im gesamten Bundesgebiet bereits seit vielen Jahren eine konsequente Präventionsarbeit geleistet wird, kann die gesundheitliche Aufklärung noch nicht alle Schwangeren und Paare in gleicher Weise ansprechen. Aus diesem Grund lädt die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler Bürger und Experten aus ganz Deutschland zur diesjährigen Jahrestagung der Drogenbeauftragten am 12. Dezember 2014 nach Erlangen. Das Hauptaugenmerk der Tagung gilt dem Bemühen, neue Perspektiven und Wege zur Suchtmittelprävention in der Schwangerschaft und Stillzeit zu beschreiten.

Als langjähriger Internist unterstützt der Aachener Bundestagsabgeordnete Rudolf Henke (CDU) dieses Projekt mit großem Nachdruck. Die Vermeidung leidvoller und lebenslanger Behinderungen durch den Konsum von Suchtmitteln wie Alkohol während der Schwangerschaft dient dem Wohl unserer Kinder und damit unser aller Zukunft.

Interessierte Fachkräfte sowie Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt Aachen sind sehr herzlich eingeladen, an dieser Tagung teilzunehmen und mitzuwirken. Eine Finanzierungszusage ist damit nicht verbunden. Wir hoffen auf eine große Resonanz und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

Der Veranstaltungsort ist die Heinrich-Lades Halle, Rathausplatz 1 in 91052 Erlangen.

Anmeldung

Per Post an:
Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen e.V., Fenskeweg 2,
in 30165 Hannover
Per Fax an: 0511/ 3505595
Per E-Mail an: info@gesundheit-nds.de

Weitere Informationen und einen Flyer zur Jahrestagung finden Sie hier

Zusätzliche Informationen zum Thema Alkohol und Schwangerschaft finden Sie hier

Foto: Deutscher Bundestag von Julia Nowak, Junophoto