Arbeitsmarktreport November 2014

Im November ist die üblich wiederkehrende Entspannung am regionalen Arbeitsmarkt nur leicht zu spüren“, so Gabriele Hilger, Leiterin der Agentur für Arbeit Aachen-Düren. „Der Arbeitsmarkt ist allerdings anhaltend dynamisch. Dies zeigt die große Fluktuation. Knapp 16.500 Personen, 1.200 Personen mehr als im November 2013, beendeten im vergangenen Monatszeitraum ihre Arbeitslosigkeit oder meldeten sich erstmals oder erneut arbeitslos.

Insgesamt konnten im vergangenen Monat knapp 2.100 Menschen in eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt einmünden. Die Nachfrage nach Arbeitskräften liegt mit einem Plus von mehr als 20% über dem Niveau des Vorjahresmonats. Hier ist allerdings die saisontypische Entwicklung in Bezug auf Witterungseinflüsse zu beobachten. Deutlich wird dies auch in diesem Jahr durch einen Rückgang neu gemeldeter Stellen in witterungsabhängigen Außenberufen, insbesondere dem Hoch- und Tiefbau.

Die Gesamtarbeitslosigkeit sinkt auch im Vergleich zum November des Vorjahres leicht. „Der Vergleich zeigt insbesondere einen Rückgang bei der Jugendarbeitslosigkeit“ (-7,9 Prozent / -363 Personen), so Hilger.
Ende November sind insgesamt 43.918 Menschen im Bezirk der Agentur für Arbeit Aachen-Düren arbeitslos.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.arbeitsagentur.de.