Welt-Aids-Tag: Rudolf Henke besucht Informationsstand

Seit dem Jahr 1988 findet jährlich am 01. Dezember der Welt-Aids-Tag statt. Seit 27 Jahren erinnern Regierungen, Organisationen und Vereine weltweit an HIV und Aids, und rufen dazu auf, aktiv zu werden und Solidarität mit den von HIV betroffenen Menschen zu zeigen.

Weltweit leben etwa 35 Millionen Menschen mit HIV. Rund 2,1 Millionen kommen pro Jahr dazu. Noch lange haben nicht alle Zugang zu den lebensnotwendigen Medikamenten. Und noch immer erleben Betroffene Ausgrenzung und Stigmatisierung. Rudolf Henke besuchte dazu am 01. Dezember 2014, dem Welt-Aids-Tag, den Informationsstand "Mit Sicherheit verliebt" im Uniklinikum Aachen und informierte sich im Gespräch über aktuelle Daten und Entwicklungen.

In Deutschland setzen sich das Bundesministerium für Gesundheit, die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, die Deutsche AIDS-Hilfe und die Deutsche AIDS-Stiftung mit einer gemeinsamen Kampagne für dieses gesellschaftsrelevante Thema ein. Unter dem Motto „Positiv zusammen leben“ liegt der Schwerpunkt in diesem Jahr auf ganz persönlichen „Gewissensfragen“ und dem Aufruf zur Toleranz und Solidarität: Die meisten Menschen wissen, dass sie im Alltag vor einer Infektion mit HIV sicher sind. Aber in den Situationen, in denen es auf dieses Wissen ankommt, vertrauen manche doch nicht darauf – die Ängste sind stärker. Darum fragt die Kampagne: Was würdest du tun?

Mehr Informationen zu HIV/ AIDS unter: www.gib-aids-keine-chance.de