Arbeitsmarktreport Januar 2015

Im Januar 2015 vermeldet die Agentur für Arbeit einen monatstypischen Anstieg der Arbeitslosenzahlen. Die Zahl der Arbeitslosen stieg um 2.226 Personen auf 46.434 an. Dennoch ist die Gesamtarbeitslosigkeit niedriger im Vergleich zum Vorjahr. Lesen Sie hier mehr.

Die Gesamtzahl der Arbeitslosen im Bezirk ist im Januar um 2.226 Menschen auf
46.434 gestiegen. „Ein Anstieg der Arbeitslosigkeit ist in jedem Jahr in den Wintermonaten Januar und Februar zu beobachten, so dass diese Entwicklung zum Jahresbeginn nicht unerwartet kommt. Faktoren, die zu einem vorübergehenden Anwachsen der Arbeitslosenzahl führen, sind Kündigungstermine zum Jahresende, das Auslaufen des Weihnachtsgeschäftes und das Ende der zweieinhalb- und dreieinhalbjährigen Ausbildungsgänge,“ berichtet Gabriele Hilger, Leiterin der Agentur für Arbeit Aachen-Düren. „Der Arbeitsmarkt zeigt sich trotzdem in einer guten Verfassung, es sind 819 Personen weniger arbeitslos als im Januar des Vorjahres. Besonders erfreulich: Im Vergleich zum Vorjahresmonat hat sich die Arbeitslosigkeit bei den unter 25-Jährigen überdurchschnittlich reduziert. Die Zahl der arbeitslosen jungen Menschen liegt zum Jahresbeginn um 684 Personen unter der des Januar
2014 “, so Hilger.

Die Arbeitslosenquote im Agenturbezirk Aachen-Düren stieg um 0,4 Prozentpunkte
auf 8,4 Prozent. Im Jahresvergleich sank die Arbeitslosenquote um 0,2 Prozentpunkte
(Januar 2014: 8,6 Prozent).

Weitere Informationen erhalten Sie hier