Aachen baut Vorsprung als Gründungsstandort aus

Eine Studie der IHK Aachen zeigt eine positive Entwicklung technologieorientierter Unternehmensgründungen (TOU) in den Jahren 2010 bis 2014.

In diesem Zeitraum wurden in der Region Aachen 438 technologieorientierte Unternehmen gegründet. Der Großteil der Neugründungen erfolgte im Bereich der Informations-und Kommunikationstechnologie (IKT) sowie im Maschinen- und Anlagenbau. Fast 51 Prozent aller nach 2009 errichteten Unternehmen sind der IKT zuzuordnen und haben gemeinsam mit dem Maschinen- und Anlagenbau und der Branche Automotive die stärksten Beschäftigungswirkungen. Die Stadt Aachen konnte somit ihren Vorsprung als Gründungsstandort innovativer Unternehmen weiter ausbauen. Die Aachener Hochschulen nehmen hierbei eine wichtige Rolle ein: 55 Prozent der TOU haben hier ihren Ursprung, 44,9 Prozent an der RWTH Aachen.

Insgesamt wurden durch Neugründungen und Wachstum bei den bestehenden TOU 1.512 neue Arbeitsplätze geschaffen. In der Region Aachen beschäftigen 1.631 TOU insgesamt 33.588 Mitarbeiter und erwirtschafteten zwischen 2010 und 2014 einen Umsatz von 5,8 Milliarden Euro.

Diese Entwicklungen unterstreichen den Erfolg der bisherigen Politik in der Region und zeigen, dass technologieorientierte Unternehmen in der Region Aachen ein zentraler Wirtschaftsfaktor sind, der wichtige Arbeitsplätze schafft.

Die Studie der IHK Aachen ist unter hier abrufbar.