Union wird Meister-BAföG künftig noch attraktiver machen

Laut Beschluss des Vorstands der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag werden die Leistungen nach dem Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz (AFBG) künftig deutlich verbessert. Beim „Meister-BAföG“ soll der Zuschussanteil zum Basisunterhalt bei Vollzeit von derzeit 44 Prozent auf künftig 50 Prozent steigen. Lesen Sie hier mehr.

Die Union will zudem den Erlass bei Prüfungserfolg von heute 25 Prozent auf künftig 40 Prozent erhöhen. Hierzu erklären der stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Michael Kretschmer, und der bildungspolitische Sprecher, Albert Rupprecht am 03. September 2015:

Michael Kretschmer: „Mit dem heutigen Beschluss des Fraktionsvorstandes zur Modernisierung des Meister-BAföG erhöhen wir die Attraktivität der beruflichen Bildung in Deutschland und leisten damit einen weiteren wichtigen Beitrag zur Stärkung der Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung. Durch gezielte weitere Leistungsverbesserungen senden wir ein starkes Signal an Fortbildungsinteressierte, Fortbildungsteilnehmer und Akteure des dualen Systems: Wir erhöhen den Zuschuss zum Unterhaltsbeitrag stärker als bisher geplant und verbessern erneut die finanziellen Anreize, eine Fortbildungsmaßnahme auch erfolgreich abzuschließen. Damit gehen wir einen entscheidenden Schritt zur Sicherung des Fachkräftebedarfs in Deutschland.“

Albert Rupprecht: „Qualifizierte Fachkräfte sind der Schlüssel für die Zukunft unserer Unternehmen. Wir sehen berufliche Weiterbildung auf Augenhöhe mit der akademischen Bildung. CDU und CSU setzen sich daher konsequent dafür ein, dass sich diese Gleichwertigkeit auch in der Förderung niederschlägt. Der heutige Beschluss des Fraktionsvorstands macht dies möglich. Durch die Ausweitung des Zuschusses auf die Erhöhungsbeträge für Teilnehmer und Ehepartner beinhaltet er zudem eine wichtige familienpolitische Komponente. Wir werden die nun anstehende Novelle des Meister-BAföG dazu nutzen, um die Fördermöglichkeiten für die Aufstiegsfortbildung in Deutschland spürbar auszubauen und weiter zu verbessern.“