Erfolgreich in Aachen: Städtebauförderung des Bundes

Die Programme der Städtebauförderung des Bundes zeigen auch in Aachen deutliche Erfolge.

Bundesmittel in der Höhe von über 30,5 Millionen Euro haben in den vergangenen zehn Jahren dazu beigetragen, dass Programme zur Sanierung und Entwicklung z.B. in der Aachener Innenstadt, am Hauptbahnhof, dem Ortskern in Haaren und dem Rehmviertel umgesetzt werden konnten. Das Programm „Soziale Stadt“ im Aachener Norden und Osten konnte ebenfalls realisiert werden: Im Jahr 2015 wurde es mit über 1,2 Millionen Euro gefördert. 761.000 Euro Förderung wurden im Jahr 2015 in den „Stadtumbau West“ investiert sowie weitere 309.000 Euro in die Zentrenprogramme, von denen aktuell beispielsweise der Marktplatz in Brand profitiert.

Die Städtebauförderung ist eine erfolgreiche und bewährte Gemeinschaftsleistung von Bund, Ländern und Kommunen. Die Koalition hat im Koalitionsvertrag 2013 beschlossen, die Bundesmittel für die Städtebauförderung von 455 auf 700 Millionen Euro zu erhöhen. Neben dem neuen Bundesprogramm „Nationale Projekte des Städtebaus“ hat die Koalition die Programme der Städtebauförderung – Soziale Stadt, Aktive Stadt- und Ortsteilzentren, Stadtumbau, Städtebaulicher Denkmalschutz und Kleinere Städte und Gemeinden- gestärkt und führt sie auch im laufenden Programmjahr 2016 auf hohem Niveau fort.  

Am „Tag der Städtebauförderung“ am 21. Mai, der dieses Jahr zum zweiten Mal stattfindet, werden die Ergebnisse in den Kommunen für Bürgerinnen und Bürger sichtbar gemacht und der Öffentlichkeit präsentiert. Der Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschen Städte- und Gemeindebund und Deutschen Städtetag. 

Mehr Informationen erhalten Sie unter www.staedtebaufoerderung.info oder www.tag-der-staedtebaufoerderung.de.