Seeing is believing: Zukunftstechnik in Aachen produziert

Die Firma OLEDWorks gehört weltweit zu den bedeutendsten Herstellern von Leuchtmitteln mittels OLED-Technik. Rudolf Henke besuchte das Unternehmen mit Produktionsstandort in Aachen während seiner Sommertour 2016.

Organische Leuchtdioden, sogenannte OLEDs, gehören weltweit zu den Zukunftstechnologien, die schon heute in vielen High-Tech-Produkten zum Einsatz kommen. Bildschirme in Smartphones aber auch großflächigere Fernseher werden mit den leuchtenden Dünnschichtelementen ausgestattet. 

Die Firma OLEDWorks gehört weltweit zu den bedeutendsten Herstellern von Leuchtmitteln mittels OLED-Technik. Der europäische Produktionsstandort der Firma mit Sitz in New York ist in Aachen beheimatet und wurde 2015 von Philips übernommen, die sich aus der OLED-Produktion zurückgezogen haben. So konnten Arbeitsplätze und Produktion in Aachen erhalten werden.

Der Standort unter der Geschäftsführung von Dr. Eric Meulenkamp hat sich auf die Herstellung von OLED Panelen und Modulen mit einer Leuchtkraft von bis zu 3 lumen pro Quadratzentimeter spezialisiert; diese funktionelle Leuchten , kommen beispielsweise in Büros, Zuhause oder in Krankenhäusern, zum Einsatz. In der weltweit größten Produktionsanlage werden diese in Aachen gefertigt.

In Deutschland wird auch mit Bundesfördermitteln an zahlreichen Universitäten und Instituten an der Verbesserung der OLED-Technik gearbeitet, unter anderen auch in Aachen. Auch der Produktionsstandort der Firma wurde damals aus Landes-, Bundes- und Europamitteln finanziert.

„Ich bin begeistert darüber, welche High-Tech-Kompetenz am Aachen Standort in der OLED-Produktion gebündelt ist. Das zeigt, dass sich die Unterstützung durch Bundesfördermittel, auch in Ideen der Zukunft, lohnt. Ich bin überzeugt, dass OLEDs die Zukunft im Bereich der Leuchtmittel prägen werden“, so das Fazit von Rudolf Henke.