Arbeitsmarkt in Aachen in guter Verfassung

Der Arbeitsmarkt zeigt sich in ganz Deutschland in guter Verfassung. Dies zeigt sich auch anhand der Zahlen in der Region Aachen.

Im Vergleich zum Vormonat konnte im August eine Verbesserung der Arbeitslosenzahlen von 2,1 Prozent verzeichnet werden. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt sich eine noch deutlichere Entwicklung: Im Vergleich zum August des Vorjahres waren 3.128 Menschen oder -7,2 Prozent weniger Menschen arbeitslos. Damit setzt sich die Entspannung am Arbeitsmarkt in der Region Aachen langfristig fort.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ist in der Region Aachen anhaltend groß. In August war ein Zugang von gut 2.700 neuen Stellen für eine Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt zu verzeichnen. Auch die Anzahl der Ausbildungsangebote nimmt nach Jahren zu: In der Region Aachen wurden der Arbeitsagentur 6.382 Ausbildungsstellen gemeldet, 3 Prozent mehr als im Vorjahr. Der auch in diesem Jahr anhaltende erneute Anstieg der gemeldeten Ausbildungsstellen macht auch weiterhin das große Interesse der Unternehmen an qualifiziertem Nachwuchs deutlich. Im August und September konnten viele junge Menschen eine Berufsausbildung beginnen oder als ausgebildete Fachkräfte eine Beschäftigung beginnen.

Diese Entwicklung wirkt sich auch auf die Anzahl der Menschen, die Arbeitslosengeld und Grundsicherung erhalten, aus. Im Vorjahresvergleich ist ein deutlicher Rückgang der Arbeitslosigkeit zu verzeichnen: Gegenüber dem Vorjahresmonat August sank die Zahl der Menschen, die Arbeitslosengeld erhalten, um 6,7 Prozent. Bei der Grundsicherung ist die Entwicklung noch deutlicher: Hier sank die Anzahl der Bezieher zum Vorjahresmonat um 7,3 Prozent. Als besonders positive Entwicklung im Arbeitsmarkt ist festzuhalten, dass mehr als 80 Prozent der Stellen in der Region Aachen unbefristete Stellen sind. Dies bietet jungen Menschen und Familien Planungssicherheit für die Zukunft und bedeutet für die Region Aachen eine gute und zukunftsfähige Entwicklung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter https://statistik.arbeitsagentur.de/.