Rudolf Henke beim Akademischen Verein zu Euregio e.V.

Anfang Juli war Rudolf Henke zu Gast bei der Jahresabschlussfeier des Akademischen Verein zu Euregio e.V. und lobte die Arbeit des Vereins zum Thema Bildung durch Integration. Unbekanntes Objekt

Des Weiteren betonte Rudolf Henke in seiner Rede die Bedeutung von Bildung für die Entwicklung der Gesellschaft: "Die Bildungsbeteiligung von Migrantinnen und Migranten und ihre Bildungserfolge bedürfen unserer besonderen Aufmerksamkeit und - wo nötig –unserer besonderen Förderung. Schließlich ist Bildung für unsere Integration in diese Gesellschaft von herausragender Bedeutung und Integration kann vor allem durch Bildung langfristig gelingen. Bildung ist einer der wichtigsten Ressourcen – wenn nicht sogar unsere wichtigste Ressource in unserem Land. Die Gesellschaft bzw. die Politik muss sich dieser Herausforderung stellen. Es gibt zwar bereits Initiativen, wie die "Qualifizierungsinitiative für Deutschland" der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten der Länder aus dem Jahr 2008 oder den Nationale Integrationsplan (NIP) von 2007, der erstmals die Integrationsinitiativen des Bundes, der Länder, der Kommunen und der Bürgergesellschaft auf eine gemeinsame Grundlage stellte, aber Papier ist bekanntlich geduldig und es müssen weitere Taten und Verbindlichkeiten folgen."

Der Akademischer Verein zu Euregio e.V. wurde 1995 als gemeinnützige Einrichtung durch eine Initiative von Studenten und Absolventen der RWTH und der Fachhochschule Aachen ins Leben gerufen.

Ziel des Vereins ist es, ergänzend zur Schule, Schülern und Eltern bei der Lösung schulischer und gesellschaftlicher Probleme, eine konstruktive und nachhaltige Hilfe zu leisten. Gleichzeitig ist der Verein Träger von Integrationskursen nach dem neuesten Zuwanderungsgesetz und leistet einen Beitrag zur Integration von ausländischen Mitbürgern in unsere Gesellschaft.

Die Bedeutung des Wissens, und die Notwendigkeit des Lernens zu begreifen, sind elementar für die persönliche Entwicklung im Leben eines Menschen. Lernen darf sich allerdings nicht nur auf den Komplex Schule begrenzen. Vielmehr sollte eine gute Bildung durch ein ganzheitliches Zusammenwirken von Schule, Umfeld und Familie erreicht werden.

Der Akademische Verein zu Euregio e.V. hat sich die Bildung zur primären Aufgabe gestellt. Denn die Schüler und Jugendlichen von heute sind die Erwachsenen von Morgen. Wichtig ist die richtige Weichenstellung solange es noch möglich ist. Der Name des Vereins ist Programm: „Integration durch Bildung“ Die Mitglieder des Akademischer Verein zu Euregio e.V. versuchen ihren Beitrag zur Integration durch Bildungsarbeit zu leisten.

Weitere Informationen zum Verein finden Sie unter: www.akademie-bildung.de