Rudolf Henke trifft SOLWODI

Von Frau Roshan Heiler, Leiterin von SOLWODI Aachen, wurde Rudolf Henke herzlich empfangen. SOLWODI- Solidarity with women in distress- setzt sich insbesondere für Frauen ein, die Opfer von Menschenhandel, Heiratshandel und Sextourismus geworden sind.

In Aachen konnte Roshan Heiler, die von zwei weiteren Mitarbeiterinnen unterstützt wird, über ihre Arbeit vor Ort berichten, die sich hauptsächlich auf die Antoniusstraße konzentriert. Seit 2011 ist die Beratungsstelle unter dem Namen "Projekt Stella" in Aachen aktiv und wird von der "Aktion Mensch“ finanziert wird. Zum Beratungsangebot gehört die psychosoziale Betreuung von Migrantinnen, die Opfer von Menschenhandel, Zwangsprostitution oder Zwangsheirat geworden sind. Die Aachener Mitarbeiterinnen bieten Ausstiegshilfe für Prostituierte an, leisten aufsuchende soziale Arbeit in der Antoniusstraße und organisieren die berufliche und schulische Qualifizierung ihrer Klientinnen. 

Die Ordensfrau Dr. Lea Ackermann von der Gemeinschaft der "Missionsschwestern unserer lieben Frau von Afrika" (Weiße Schwestern) gründete SOLWODI, die seit 1987 in Deutschland aktive Organisation 1985 in der Sextourismus-Hochburg Mombasa an der kenianischen Küste.