Schirmherrschaft anlässlich der Woche der Wiederbelebung

Ende September fand die "Woche der Wiederbelebung" statt. Anlässlich dieser Aktion unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“ veranstaltete Circle Comm ein Parlamentarisches Frühstück, zu dem Rudolf Henke die Schirmherrschaft übernahm.

Hintergrund:

In diesem Jahr fand die Aktionswoche zur Wiederbelebung vom 19. September bis 26. September 2015 statt. Auch in den vergangenen Jahren hat sich Rudolf Henke an Aktionen, z.B. am Elisenbrunnen in Aachen, beteiligt.

Statement von Gesundheitsminister Hermann Gröhe: 

Menschen, die einen Herzstillstand erleiden, sind auf unsere sofortige Hilfe angewiesen. Für sie zählt nun jede Sekunde.

Ihre Überlebenschancen zu erhöhen, ist viel leichter als wir denken: Finden wir einen bewusstlosen Menschen, prüfen wir, ob er auf Ansprache reagiert. Atmet er nicht normal oder gar nicht, ist sein Leben akut in Gefahr. Unter dem bundesweiten Notruf 112 erhalten wir schnelle und professionelle Unterstützung. Damit jedoch bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes keine wertvolle Zeit ungenutzt verstreicht, sollte man sofort mit einer Herzdruckmassage beginnen, um damit den lebenswichtigen Blutkreislauf aufrecht zu erhalten.

Leider gibt es viele Menschen, die die Wiederbelebungsmaßnahmen nicht mehr kennen oder sie sich nicht zutrauen. Dass es gar nicht schwer ist, zeigen der Berufsverband Deutscher Anästhesisten, die Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin, der German Resuscitation Council sowie die Stiftung Deutsche Anästhesiologie auf ihrer bundesweiten „Woche der Wiederbelebung“, deren Schirmherrschaft ich sehr gerne übernommen habe. Denn die Initiative ruft uns die einfachen wie effektiven Schritte in Erinnerung, mit denen im Ernstfall jeder von uns ein Leben retten kann: Prüfen. Rufen. Drücken. Die Botschaft ist einfach: Sie können dabei nichts falsch machen.

Weitere Informationen zur Aktionswoche erhalten Sie unter: https://www.einlebenretten.de/