Sanierung der Kirche St. Johann-Baptist wird mit 315.000 € vom Bund gefördert

Im Rahmen des Denkmalschutzsonderprogramms X für 2021 erhält die Katholische Kirchengemeinde St. Gregor von Burtscheid 315.000 € für die Sanierung der Fassade des barocken Couven-Baus der Kirche St. Johann-Baptist in Aachen-Burtscheid.

Der Aachener Bundestagsabgeordnete Rudolf Henke (CDU) hat sich für diesen Erfolg stark eingesetzt. „Solch ein einzigartiges Baudenkmal unserer Kaiserstadt wie die Kirche St. Johann-Baptist in Burtscheid, die als kulturelle Erbin und Zeugin der Geschichte für uns alle sehr bedeutsam ist, muss auch für künftige Generationen gut erhalten bleiben. Es freut mich sehr, dass die Sanierung jetzt vom Bund gefördert wird“, so der Christdemokrat.

Die Kirche St. Johann-Baptist, die 1751-1754 nach den Plänen des Aachener Stadtarchitekten Johann Joseph Couven erbaut wurde, gilt als das bedeutendste barocke Bauwerk zwischen Maas und Niederrhein.

Seit 2007 wurden seitens des Bundes neben weiteren Denkmalpflegeprogrammen schon zehn Denkmalschutzsonderprogramme organisiert. Dieses Jahr ist das Sonderprogramm mit insgesamt rund 70 Millionen Euro aufgelegt, durch die der Bund dringende Sanierungsarbeiten an bedeutenden Kulturdenkmälern fördert.